Spende ans Museum: VC-20 Zubehör und CT-65

Kategorien: Spende

Ein großes Dankeschön geht an Herrn Josef Schredl aus Senftenberg. Er hat mich per Mail angeschrieben, weil er noch Zubehör für Commodore Computer daheim hatte und von unserem Museum gehört hatte. So fuhr ich an einem schönen Tag nach Senftenberg um einen Kaffee zu trinken, ein wenig über seine Geschichte zu erfahren und eben die angebotenen Teile abzuholen.

Zu aller Erst fiel mir natürlich sofort die Tasche ins Auge. Dieses gute Stück wurde damals Käufern der VC-20 Computer mitgegeben um den gerade erworbenen Computer nach Hause bringen zu können. Die Tasche ist in sehr gutem Zustand und ruht im Museum auf einer original VC-20 Verpackung. Ein sehr schönes Teil.

Neben zwei Josyticks und zwei der berühmt/berüchtigten Elefantenfuß Netzteile waren auch zwei Datasetten Tapes für den VC-20 und drei Module in dem Paket enthalten. Bei den Modulen handelte es sich um den Super Expander (3KB RAM Erweiterung), Programmer’s Aid Cartridge (Zusätzliche Basic Befehle) und ein Sargon II Chess.

Ein besonderes Schmankerl gab es noch zu dem bereits tollen Paket dazu. Und zwar handelt es sich um den Computer Trainer CT-65 in einem blauen Koffer. Der CT-65 ist ein Einplatinen Computer aus dem Jahr 1983. Das Herz des Gerätes ist eine MOS 6502 CPU mit 1KB RAM die über eine Hex Tastatur programmiert werden kann. Als Anzeige dienen sechs 7-Segment Anzeigen.

Auf der beiliegenden Rechnung ist zu sehen das dieses Gerät im Jahre 1983 zu einem Preis von 2.009,- ÖS (heute etwa 330 Euro) gekauft wurde. Das Gerät erinnert an den KIM-1 von Commodore und wurde von der deutschen Firma Thaler hergestellt, die es übrigens immer noch gibt. Wer gerne mehr über das Gerät wissen möchte findet den von Udo Juerss bereitgestellten Scan des Handbuchs hier.

Nochmals vielen Dank für diese tolle Spende.

«
»

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.