Gold-Boxen von Krynn

Kategorien: Neuzugang

Neben der Pool of Radiance Reihe gibt es auch die Krynn Trilogie von der nun die ersten zwei Spiele in der Sammlung vorhanden sind. Diesmal geht es allerdings nicht in die vergessenen Reiche sondern nach Krynn!

Die brühmten Gold-Box Spiele von SSI sind alleine schon optisch schöne Sammelobjekte.
Doch auch die inneren Werte der Spiele mit diesem Label versprechen viele Stunden Unterhaltung wenn man Rollenspiele mag. Fall es noch nicht bekannt sein sollte, bei den Gold-Box Spielen handelt es sich um Spiele die meistens in einer goldfarbenen Box verkauft wurden. Wirklich verbindendes Element ist jedoch die verwendete Game Engine die auch Gold-Box-Engine genannt wird.

Alle Spiele der Reihe basieren auf dem Rollenspiel Regelwerk Advanced Dungeons & Dragons, kurz AD&D genannt. Jedoch unterscheiden sich die einzelnen Serien untereinander durch die verschiedenen Welten in denen sie spielen. Einen guten Überblick über die Reihe gibt es im deutschen Wikipedia Eintrag dazu. Doch kommen wir zu den beiden Titeln die sich nun in der Sammlung befinden.

Dabei handelt es sich um den erste und zweiten Teil der Krynn Trilogie Champions of Krynn und dem Nachfolger Death Nights of Krynn. Falls jemand den dritten Teil Dark Queen of Krynn sein eigen nennt und es nicht mehr braucht gerne melden :-). Aber zurück zu den beiden Spielen.

Im Gegensatz zu der Pool of Radiance Reihe die ja in den vergessenen Reichen ihre Heimat hat, liegt die Heimatwelt der Krynn Reihe im Drachenlanze (Dragonlance) Universum. Neben den Spielen gibt es unzählige Romane und Bücher zu dieser Welt.

Champions of Krynn

Der Plot des 1990 erschienenen ersten Teils schickt die sechsköpfige Abenteuergruppe zu einem Außenposten nahe dem Ort Throt, der Hauptstadt des Hobgoblin-Reiches. Unterwegs kommt es natürlich zu einem Zwischenfall und die Gruppe trifft unterwegs auf einigen Siedlern die aus einem Hinterhalt angegriffen werden. Im Zuge des Kampfes erscheint auch der Antagonist Myrtani und kann erfolgreich ein altes Buch entwenden und wieder wegteleportieren ohne sich für die Abenteurer zu interessieren.


Beim Außenposten angekommen berichtet die Gruppe Sir Karl, dem Kommandanten des Außenpostens, von den Ereignissen. Dieser erkennt schnell den Umfang der Gefahr und schickt die Gruppe aus mehr nformationen zu sammeln und die Angelegenheit zu untersuchen. Und wenn wir schon dabei sind sollen wir doch gleich auch Myrtani samt seinen Streitkräften vernichten wenn das für uns OK wäre. Nachdem wir ja alle Helden sind, lasst uns aufstoßen und ins Horn brechen.. oder so ähnlich.

Da es sich bei Krynn um eine andere Welt als die vergessenen Reiche handelt ist eine Übernahme der jeweils anderen Heldengruppe leider nicht möglich. Zu groß sind die Unterschiede zwischen den verschiedenen Rassen und Klassen und so muss sich der Spieler hier eine neue Party zusammenbauen. Zur Auswahl gibt es viele verschiedene Kombinationen aus sieben Rassen und sechs Charakterklassen und drei Gesinnungen, da dürfte für jeden etwas dabei sein. Für alle die es gerne einfacher haben vom Schwierigkeitsgrad biette das Spiel gleich bei der Erschaffung an, jeden Wert der Charaktere manuel zu ändern und sich so seinen persönlchen Liebling zu basteln. Quasi ein eingebauter Cheatmode. So kann wirklich jeder der Lust hat in die Welt einsteigen und durch das Abenteuer rauschen. Da die beiden Spiele technisch recht identisch sind komme ich später dazu.

Death Knights of Krynn

Schon ein jahr später, nämlich 1991 erschien auch schon der Nachfolger von Champions of Krynn. Die Geschichte von Death Knight of Krynn spielt ein Jahr nach dem Sieg über Myrtani und strtet im Außenposten bei Gargath. Dieser wird plötzlich von Untoten attakiert und unter diesen ist auch ein alter Bekannter, nämlich der verstorbene Sir Karl. Dieser wurde aus zeinem Grab gezerrt und muss nun als Todesritter sein Unwesen unter der Fuchtel des bösen Lord Soth treiben. Der Nekromant Soth hat das Ziel tote Helden in seine Reihen zu holen und schlussendlich Storm Brightblade wiede von den Toten zu erwecken.


Bis dahin verheeren Er und seine Armee aus Untoten das Land und stiften Unheil. Natürlich liegt es nun am Spieler und der Heldentruppe dagegen vorzugehen. Nunja, sind ja Helden und Helden sind halt Heldehaft. Also auf nach Dargaard Keep und den bösen Lord Soth besiegen. Bis dahin ist es jedoch ein langer Weg der die Truppe durch viele Gebiete und in verschiedene Städte bringt und natürlich voller Kämpfe ist. Besonders das Untier Dread Wolf wird der Party des öfteren Begegnen bis es schlussendlich zur Finalen Konfrontation kommt.

Technik

Die Gold-Box-Engine ist nicht gerade für die umwerfende Grafik bekannt und wurde über die Jahre auch nicht wirklich stark modifiziert. Kämpfe finden in einer Iso 3D Ansicht statt und sind rundebasiert. Und davon gibt es viele, doch kann man diese dem Computer bei Bedarf überlassen und nur im Notfall (bei besonders starken Gegnern eingreifen.
Sonst bieten beide Spiele ganz passable Grafik in den Städten und eine recht überschaubare Oberwelt. Der Bedienkomfort ist nicht wirklich hoch doch ausreichend und wenn sich der Spieler ein wenig einarbeitet geht die Steuerung ganz gut von der Hand.

Wer Lust bekommen hat einen Ausflug nach Krynn zu machen der kann sich die Games über GOG holen und gleich loslegen. Also dann, auf ins Abenteuer!

«
»

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.