Spende ans Museum: Ein Quantensprung der keiner war

Kategorien: Spende

Ein großes Dankeschön an meinen Freund Stefan Piskaty der die Sammlung ja bereits mit einem Sinclair ZX Spectrum beglückt hat. Diesmal fand ein Sinclair QL den Weg ins Museum. Ein Quantensprung der keiner war.

Sir Clive Sinclair und seine Firmen zählen zu den großen Pionieren der erschwinglichen Computer der 80er Jahre und das nicht nur im Vereinigten Königreich. Mit den Modellen ZX80/81 und dem ZX Spectrum hat er vielen Menschen zu den ersten Erfahrungen mit Computern verholfen.

Der Sinclair QL (Quantum Leap = Quantensprung) war ein kommerzieller Misserfolg. Durch den langen Zeitraum zwischen Ankündigung und Auslieferung wurde er von den britischen Magazinen auch gerne Quit Late genannt. Die ersten Modelle waren noch unfertig und vor allem das ROM braucht noch Zeit um fertig zu werden. Generell galt der Rechner als fehleranfällig und instabil.

Durch die verspätete Auslieferung der funktionierenden Modelle Ende 1994 war der QL nun einem inzwischen deutlich breiteren Konkurenzfeld ausgesetzt. Geräte wie der Apple Macintosh, Commodore Amiga oder Atari ST boten bereits grafische Oberflächen mit Mausunterstützung. Außerdem verwendeten diese Geräte den kompletten 16Bit Datenbus der Motorola 68000 CPU im Gegensatz zur beschnittenen Version 68008 des QL. Der Rechner war damit als Bürocomputer nicht mehr konkurenzfähig.

Der QL wurde mit einer kompletten Programmsuite von PSION (die später eigene PDAs herausbrachten) ausgeliefert. Dazu gehörten eine Textverarbeitung (Quill), eine Tabellenkalkulation (Abacus), eine Datenbank (Archive) und ein Grafikprogramm (Easel).

Die Entscheidung auf die proprietären Microdrives als Speichermedium zu setzen dürfte ebenfalls zum Misserfolg des QL beigetragen haben, waren doch aktuelle Systeme eher mit Disketten oder zumindest mit Kassettenlaufwerken bestückt. Die eingebaute Möglichkeit der Vernetzung von QL Systemen kam leider nicht mehr zum Tragen.

Es kam wie es kommen musste, bereits 1986 war wieder Schluss mit dem QL und dies bracht die Firma Sinclair in Geldschwierigkeiten. Schlussendlich wurde die Firma vom Konkurenten AMSTRAD aufgekauft und die QL Sparte abgestoßen.

«
»

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.