Zubehör für Atari 8-Bit Systeme

Kategorien: Neuzugang, Zubehör

Wie bei allen Computersystemen aus den 80er Jahren sind die Disketten und die Übertragung von Daten auf die alten Systeme durchaus ein Problem. Doch die Community hat für fast alle Systeme eine Lösung in Form von Zusatzhardware die eine Benutzung von SD-, CF- oder sonstigen Speicherkarten oder USB Sticks erlaubt.

Und so gibt es auch für die 8-Bit Serie von Atari inzwischen verschiedene Möglichkeiten um statt den, nach 30 Jahren durchaus nicht mehr zuverlässigen, Disketten oder Kassetten eben Image Dateien auf aktuellen Speicherlösungen zu verwenden. Eine Möglichkeit dies zu tun ist das SDrive-MAX.

Dabei handelt es sich um ein Arduino basierenden Floppy Disk und Kassetten Emulator für die Atari 8-Bit Reihe. Das SDrive-MAX es ATR und CAS Dateien auf echter Atari Hardware zu lesen und zu schreiben als ob es sich um reale Medien handeln würde und auch um die original Laufwerke. Durch die Verwendung von XEX Dateien kann SDrive-MAX auch bootbare Disketten bereitstellen und dies mit den gleichen Timings wie das 810 und das 1050 Floppy Laufwerk. Die Firmware des The SDrive-MAX ist in aktiver Entwicklung und so gibt es immer wieder neue Firmware Versionen.

Die Bedienung des SDrive-MAX ist dank des Touchscreens sehr einfach und erlaubt über diesen die Einbindung von bis zu vier Disketten- und einem Kassettenimage. Durch eine neue Version der Leiterplatte ist nun auch ein gemischter Betrieb mit echter Hardware problemlos möglich und erlaubt es so einfach Images von Disketten zu erstellen.

Und auch der Preis ist in Anbetracht der Leistung sehr erfreulich. Das SDrive-MAX ist für unter €50 komplett mit Gehäuse und Touchscreen sowie einer bereits konfigurierten MicroSD Karte zu bekommen. Damit zählt es zu den günstigsten Möglichkeiten um Images auf alten Systemen zu benutzen. Für das Museum ist es eine tolle Erweiterung und bietet so die Möglichkeit den Besuchern auf dem Atari 800XL einfach Software zu zeigen.

«
»

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.