Ishar Trilogie von Silmarils

Kategorien: Neuzugang

Was wie der Name einer wunderschönen Blume klingt ist der Name eines Rollenspiel Serie des französischen Studios Silmarils die ab 1992 im jährlichen Abstand veröffentlich wurden. Leadplattform war damals der Amiga, das Spiel wurde aber auch für Atari ST und DOS umgesetzt. Bereits das Vorgängerspiel Crystals of Arborea hat gezeigt das die Jungs bei Silmarils Ahnung von Rollenspiel haben aber mit Ishar haben sie richtig losgelegt.

Eines gleich vorweg, die Spiele wurden bei Erscheinen nicht unbedingt hochgelobt oder erhielten Bestnoten, sondern rangierten eher im Mittelfeld der Wertungen, nichts desto trotz genießen sie in der Zwischenzeit aber Kultstatus, besonders in der Amiga Szene. Wobei man schon sagen muss das dies eher an der wunderschönen Grafik als an tiefschürfenden und dichten Atmosphäre liegt. Wie Michael Hengst in seinem Test in der PowerPlay 9/92 auch gut beschreibt.

Wer allerdings Gefallen an Dungeon Crawlern hat und gerne Spiele wie Eye of the Beholder usw. mag, der kommt bei den drei Ishar Teilen durchaus auf seine Rechnung. Denn die Steuerung geht immer noch gut von der Hand, die Grafik ist damals wie heute sehenswert und die Kämpfe sind fordernd aber nicht besonders taktisch. Wer hingegen eher dichte Geschichten und massig Skills usw. mag wird wohl eher enttäuscht sein.

Doch worum geht es denn nun in den Spielen? Nun um es mit klasssischen Worten zu sagen: Da ist was Faul im Staate Dänemark, ähm sorry, im Lande Kendoria. Da hat sich nämlich der böse Zauberer Krog breitgemacht, den König entmachtet und unterjocht und tyrannisiert die Leute. Klar das kein Held von Welt das auf sich sitzen lassen kann und so macht sich unser Held auf den Weg um dem schurkischen Schurken das Handwerk zu legen. Und weil es sich gemeinsam besser reist als Einsam, darf man sich noch weitere 4 Gefährten mitnehmen auf die Reise. Dann wird Befriedet bis kein Feind mehr ist und ein paar nicht zu anspruchsvolle Rätsel gelöst. Das ganze allerdings wie bereits geschrieben n wunderschöner Grafik und mit gutem Musik und Sound.

Ein interessanter Punkt ist das vor Aufnahme eines neuen Partymitglieds zuerst mal demokratisch abgestimmt wird von den bisherigen Reisenden, bevor jemand neues aufgenommen wird. Da alle Charaktere auch eine Weltanschauung, ähnlich der Gesinnung in AD&D, haben kann es auch schon mal zu Streitereien kommen oder man wacht eines Morgens mit einem Partymitglied und vielen Wertsachen weniger auf. Ich für meinen Teil mache immer wieder gerne einen Ausflug nach Kendoria und streife durch die Gegend.

Neben Ishar ist Silmarils für zwei weitere Spiele bekannt, nämlich Robinsons Requiem und Transarctica. Besonders Robinsons Requiem ist mir in Erinnerung geblieben, denn hier wurde auch am Amiga in Echtzeit eine 3D Welt bereist die viele Gefahren bereithält Aber dazu vielleicht ein anderes mal mehr..

«
»

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.